Reden statt Tippen: Diktiere deine Texte doch einfach!
Mit Google Sprache zu Text unkompliziert Texte verfassen

Es ist der Horror jedes Schreibenden: Der Cursor blinkt auf dem weißen Blatt, das Schreiben will einfach nicht klappen. Schluss damit! Dank Google muss für das Verfassen von Texten nicht eine Zeile mehr getippt werden. 

Möglich wird es durch Google. Bei Google Docs, dem Online-Office von Google, können Chrome-Nutzer auf die Spracheingabe zurückgreifen und mit dieser sogar Texte formatieren.

Formatierungen und Satzzeichen lassen sich ebenfalls per Sprachbefehl eingeben, so etwa »Neue Zeile«, »Punkt« oder »Absatz«.

Um die Diktierfunktion zu nutzen, brauchst du lediglich den Chrome-Browser und ein Mikrofon. Die Spracheingabe funktioniert erstaunlich gut – Google lässt die Worte via »Voice Typing« analysieren; jene Algorithmen, die auch die Sprachsuche auf dem Handy so komfortabel machen. Und Googles Server können etwas: Selbst komplexe und verschachtelte Sätze tauchen wie von Zauberhand auf dem leeren Blatt auf. Bei der Interpunktion gibt es Schwächen: Google erkennt nicht automatisch, wo ein Punkt und wo ein Komma hingehört, deshalb sollte man es mit diktieren.

So funktioniert es:
Ruf Google Docs über den Chrome Browser auf und klicke anschließend auf Tools. Dort findest du auch die Spracheingabe. Ganz ohne Klicken geht es also noch nicht, doch gerade für Schreibfaule ist das eine große Erleichterung.

EXKLUSIV – Werde jetzt Teil meiner geheimen Community auf Facebook.

Pin It on Pinterest

Share This